Scheffold-Gymnasium

Schwäbisch Gmünd

Vernissage mit Siegerehrung am Scheffold-Gymnasium

Der Lions Club Gmünd Stauferland prämiert Schülerarbeiten seines Friedensplakatwettbewerbs


In der Bildmitte eine Weltkugel, in ihr zwei Personen, die sich umarmen, dahinter ein bunt schimmernder Regenbogen, Hände, die die Erde halten, Friedenstauben am gräulichen Himmel mit Wolken. Diese Beschreibung trifft auf eines der insgesamt zehn Siegerplakate zu, dessen Prämierung vergangene Woche im Musiksaal des Scheffold-Gymnasiums stattfand.
„Mit Mitgefühl führen“ – so lautete das Motto des diesjährigen Lions-Friedensplakatwettbewerbs, den der Lions Club Gmünd Stauferland gemeinsam mit Kunstlehrerin Angelika Schleicher und den Schülerinnen und Schülern der Jahrgangstufe sieben durchführte. In einer gelungenen Vernissage wurden die Werke der rund 80 Siebtklässlerinnen und Siebtklässler nun gebührend gewürdigt.
Für die musikalische Umrahmung der Ausstellung sorgte der Kammerchor des Scheffold-Gymnasiums, Vokalpur, unter der neuen Leitung von Kilian Baur und die Schulband, welche Valentin Sachsenmaier dirigiert. Mit ihren gefühlvollen Balladen und ausdrucksstarkem Gesang machten die Musikerinnen und Musiker den Abend zu einem festlichen Ereignis.

Nachdem Schulleiter Bernd Gockel in seiner Rede darauf hingewiesen hatte, wie wichtig es sei, auch im Schulalltag Mitgefühl zu zeigen und in der Schulgemeinschaft aufeinander zu achten, nahm Lions-Club-Präsidentin Katrin Maas den roten Faden auf: „Auch Kinder wissen, wie mächtig Mitgefühl sein kann. Oft sind sie sogar besser in der Lage, dieses Gefühl intuitiv und offen zu zeigen als Erwachsene. In diesem Jahr laden Lions Clubs junge Menschen dazu ein, zu zeigen, was es bedeutet, mit Mitgefühl voranzugehen in eine friedlichere Zukunft.“
Wie gefühlvoll die jungen Künstlerinnen und Künstler diese Vorgabe umsetzten, davon zeugten die Bilder. Oft war darauf die Erde zu sehen, überdimensionale Augen, Hände, blutende Herzen oder auch Flaggen, die die Einheit demonstrieren sollen. „Die visuelle Umsetzung des Themas war für viele zu Beginn gar nicht so einfach“, betonte Kunstlehrerin Angelika Schleicher in ihrer Rede. Aber sie sei sehr zufrieden über den Prozess, den die Schülerinnen und Schüler in ihrem Kunstunterricht durchlaufen haben. Das Ergebnis kann sich mehr als sehen lassen. Auch Gmünds Erster Bürgermeister Christian Baron war beeindruckt von der Leistung der jungen Schülerinnen und Schüler. „Zum Glück bin ich kein Jury – Mitglied gewesen“, bemerkte er lachend, denn diese hatte eine schwere Wahl zu treffen. Aus insgesamt 80 Bildern mussten sie zehn auswählen – pro Klasse wurden drei Preise vergeben.

Einen dritten Preis bekamen Francesca Domin und Felix Rieg (7c), Lea Abele (7b), Simon Barth (7a), Zweitplatzierte sind Teo Weis(7c), Leo Vins (7b) und Juno Krieger (7a). Den ersten Platz belegten Sara Linde (7c), Xinyi Xu (7b) und Paula Mandric (7a).
Für die drei Siegerinnen des Scheffold-Gymnasiums geht es nun in die nächste Runde des Friedensplakatwettbewerbs von Lions Clubs International, an dem über 600.000 Kinder aus aller Welt im Alter zwischen 11 und 13 teilnehmen können. Zunächst wird deutschlandweit ein Siegerplakat ausgewählt, dieses Gewinnerplakat geht dann zu Lions Club International in die USA.

Hier die drei Siegerbilder (zum Vergrößern bitte anklicken):